Fragen & Antworten

Welche Kosten sind mit dem Anerkennungsverfahren verbunden?

Die Gleichwertigkeitsprüfung ausländischer Berufsqualifikationen ist gebührenpflichtig. Die konkrete Höhe der Antragsgebühren liegt je nach Aufwand bei bis zu 600 Euro. Bei der IHK FOSA beispielsweise betragen die Kosten im Durchschnitt 550 Euro. Oftmals kommen weitere Kosten hinzu, etwa für die Beschaffung von Unterlagen aus dem Ausland, für Korrespondenz, Porto und Kopien, Beglaubigungen und Übersetzungen.

Darüber hinaus können bei einer bescheinigten „teilweisen Gleichwertigkeit“ des ausländischen Abschlusses Kosten für eine Anpassungsqualifizierung anfallen. Die Anpassungsqualifizierung muss absolviert werden, um in einem Folgeantrag auf Anerkennung dann die „volle Gleichwertigkeit“ zu erhalten. Für die im Anerkennungsprozess anfallenden Kosten können verschiedene Förderungen beantragt werden.

Eine Übersicht über die mit dem Verfahren verbundenen Kosten und ausgewählte Gebührenordnungen verschiedener zuständiger Stellen sowie Möglichkeiten für finanzielle Förderungen bietet das BQ-Portal.

Auf dem BQ-Portal finden Sie außerdem umfassende Informationen über ausländische Aus- und Fortbildungsabschlüsse, die Ihnen dabei helfen können, diese besser bewerten und einschätzen zu können.