Per App zur Anerkennung

"Orientierung ohne sprachliche Hürden" (Bundesbildungsministerin Johanna Wanka). Eine neue App informiert in fünf Sprachen über berufliche Anerkennung.

Mit einer neuen App können sich Flüchtlinge über Möglichkeiten zur Anerkennung ihrer ausländischen Berufsqualifikationen informieren. Die App "Anerkennung in Deutschland" für Android-, iOS- und Windows-Geräte ist in den fünf wichtigsten Herkunftssprachen von Geflüchteten (Arabisch, Dari, Farsi, Tigrinya und Paschtu) sowie auf Deutsch und Englisch verfügbar. Sie bietet einen Einstieg in das Thema und erklärt in einfacher Sprache das Anerkennungsverfahren.

Die neue App bietet auch einen leichten Zugang zu Beratungsstellen, da Nutzerinnen und Nutzern die nächstgelegene Beratungsstelle, zum Beispiel des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)", samt Kontaktdaten angezeigt wird. Dort werden sie persönlich beraten und unterstützt. Die App kann ab sofort kostenlos in den App-Stores sowie auf dem Anerkennungsportal unter www.anerkennung-in-deutschland.de/app heruntergeladen werden.

Ein Antrag auf Anerkennung einer ausländischen Berufsqualifikation ist unabhängig vom Aufenthaltsstatus möglich. In manchen Fällen ist die Anerkennung der ausländischen Qualifikation die Voraussetzung dafür, diesen Beruf in Deutschland überhaupt ausüben zu dürfen (z.B. Ärztin, Krankenschwester oder Lehrer). In jedem Fall hilft ein Anerkennungsverfahren bei der Jobsuche, weil Arbeitgeber ausländische Qualifikationen mit Hilfe eines Gleichwertigkeitsbescheids besser einschätzen können. Informationen zum Einschätzen von ausländischen Berufsqualifikationen finden sich zudem auf dem BQ-Portal.

Weitere Informationen sowie die vollständige Pressemitteilung des BMBF finden Sie auf Anerkennung in Deutschland